RSS-Feeds; WordPress RSS-Feed einbinden

RSS-Feeds sind Webdokumente, die auf dem Server gelagert werden im nicht öffentlichen Bereich der Domain. Das Format einer RSS-Feed ist nicht HTML sondern XML. Zugang zu den Inhalten im XML-Dokument bekommt man als Internetuser nach der Registrierung.

Registrierebene RSS-Feed

Registrierebene der RSS-Feed für Daalmans-Innovations.com

Die RSS-Feed sendet nach Registrierung neue Inhalte als Kurzfassung oder in Komplettform zum User. Somit braucht der User nicht unbedingt die Site zu besuchen um zu wissen was los ist auf der Site. Gerade wenn man laufend  informiert sein möchte über was auf einem Markt oder Thema aktuell ist, ist das Abonnieren von RSS-Feeds ein Muss, denn man kann dadurch mit überschaubarem Zeitaufwand den Überblick behalten. Sehen Sie dazu auch den folgenden Artikel auf diesem Blog.

WordPress RSS-Feed

Gerade bei Blogs, wo die Inhalte ständig erneuert und angepasst werden, gehört eine RSS-Feed  zu der Standard-Ausstattung der Website. Bei der Installation einer WordPress CMS-Website wird das RSS-Feed XML-Dokument schon mitinstalliert. Die Erstellung einer WordPress RSS-Feed wird somit automatisch vollzogen.  Es muss die WordPress RSS-Feed lediglich sichtbar gemacht werden auf der Site, damit Besucher sich auch für die RSS-Feed abonnieren können. Dafür gibt es spezielle RSS-Feed Buttons und RSS-Feed Icons, die durch Ihre spezifische Gestaltung auffallen und quasi einladen darauf zu klicken.  Beispielhaft habe ich eine Kollektion an RSS-Feed Icons im nachfolgenden Bild dargestellt. Die RSS-Feed Buttons haben als Inhalt immer eine symbolische Strahlungsquelle mit abstrahlender Welle. Die Farbe des Icons kann beliebig sein, sollte es aber nicht. Es ist sehr zu empfehlen das Icon rot zu halten damit es auffällt.

 RSS-Feed IconsRSS-Feed Icon als Button im Blog einbinden

Beim WordPress Blog gibt es mehrere Möglichkeiten RSS-Feed Buttons mit einzubinden. Wir werden nachfolgend drei Möglichkeiten besprechen.

RSS-Feed einbinden mit Meta-Widget oder RSS-Widget

Nachfolgend die Schritte, die man gehen muss zur Einbindung des RSS-Links, der verlinkt auf die RSS-Feed Seite.

  • Gehen Sie dazu im Dashboard
  • Klicken Sie im Design auf Widgets
  • Suchen Sie das Meta-Widget
  • Meta-WidgetVerschieben Sie das Meta-Widget in der Sidebar oben unter suchen
  • Schauen Sie das Ergebnis auf der Site an; Sie werden Text-Links im Blau sehen mit der Beschriftung „Beitrags-Feed RSS“ und „Kommentare als RSS“.

Meta-Widget

Beim Meta-Widget sind die Links zum Feed da; allerdings fehlen die auffälligen RSS-Buttons. Diese RSS-Feed-Buttons können wir mit dem RSS-Widget installieren. Machen Sie dazu folgendes:

  • Gehen Sie mit der Maus auf dem Beitags Feed Link oben und schreiben Sie die URL-Adresse die links unten im Browserfenster erscheint ab. Das ist der Feed Link.
  • Gehen Sie im Dashboard auf Design und Widgets
  • Suchen Sie das RSS-Widget und verschieben Sie es in der Side Bar nach unten
  • Geben Sie die Feed-URL ein und speichern und schließen
  • Schauen Sie das Ergebnis auf der Site an

RSS-Widget

Jetzt ist auch das RSS-Feed-Icon mit drin. Allerdings ist das Icon etwas klein geraten. Es gibt aber weitere Möglichkeiten das RSS-Feed Icon mit einzubinden und dabei die Größe des Icons zu wählen.

RSS-Feed Button einbinden in Text-Widget mit kostenlosen Icons

Wie man kostenlose RSS-Feed Icons benutzt zum Einbinden eines auffälligen Buttons finden Sie nachfolgend stichpunktartig.

  • Es gibt im Web eine Site www.feedicons.com wo man RSS-Feed Icons kostenlos runterladen kann. Gehen Sie zu der Site und laden Sie diese Sammlungen kostenlos runter und speichern Sie auf dem PC.
  • Gehen Sie jetzt zum Dashboard Ihrer Site und gehen Sie zu Beiträge/Neue Beiträge und öffnen einen neuen Beitrag. Der Editor sollte in den optischen Modus sein.
  • Laden Sie das gewünschte RSS-Feed Icon auf der Site hoch
  • Markieren Sie das Bild
  • Klicken Sie auf das Link-Symbol im Editor
  • Geben Sie die Feed-Adresse ein und speichern
  • Gehen Sie jetzt in der Text-Modus des Editors und markieren den Code
  • Kopieren Sie den HTML-Code
  • Gehen Sie im Dasboard / Design / Widgets und ziehen ein Text-Widget in der Side Bar.
  • Öffnen Sie das Text-Widget und kopieren Sie den HTML-Code im Widget
  • speichern und schließen
  • Fertig ist Ihre customized RSS-Feed Button in der Side Bar

RSS-Feed Button einbinden mit dem Plug-In „RSS-Icon-Widget“

  • Gehen Sie im Dasboard / Plugins / Installieren
  • Suchen Sie das kostenlose Plug-In „RSS-Icon-Widget“ und installieren es
  • wird bearbeitet

 

2 Gedanken zu „RSS-Feeds; WordPress RSS-Feed einbinden

  1. Hallo,

    gibt es eine Möglichkeit, fremden Content über einen RSS-Feed in den eigenen Blog als Draft zu importieren und dann mit Angabe der Quelle des Originals als eigenen Blogbeitrag einzubauen? Rechtlich habe ich das geprüft, ist so möglich, wenn der Originalbeitrag nicht verändert wird und die Quelle sichtbar angegeben ist.

    VG
    Werner

    • Hallo Werner,
      Einbinden von fremden Content ist grundsätzlich erlaubt wenn die Quelle dazu genannt wird. Nur Google erwartet mehr als nur gesetzlich korrektes Verhalten (Plagiatvorwurf). Google erwartet Mehrwert für den Betrachter; also ein Kommentar zum Content wie bei Zeitungen üblich ist. Auch Matt Cutts hat vor kurzem etwas dazu gesagt:

      Es reicht also nicht einfach als Fremcontent zu kennzeichnen.
      Im Englishsprachigen Raum gibt es Plug-Ins die den passenden Fremcontent per Keyword suchen und danach gleich kommentieren. (Curation plug-ins). Ich glaube aber, dass diese Tools verdammt schnell stumpf sind, denn es gibt natürlich nur wenige Standardkommentare die ziemlich inhaltsleer sind. Google findet das sehr schnell raus und aus ist die Maus. Was ich gut finde sind Tools wie Feeds, Google Alerts und Contentscraper die pro Suchwort Fremdcontent suchen. Danach folgt dann die Aufgabe des Webmasters diesen Fremdcontent sinnvoll einzubetten. Damit meine ich auch dass der Betrachter Nutzen hat von Fremdcontent und Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.