RSS-Feed erstellen, in Verzeichnisse anmelden, abonnieren und lesen

RSS-Feeds haben sich im Internet etabliert und dafür gibt es gute Gründe. Denn RSS-Feeds sind sehr nützlich für Internet-User, die RSS-Feeds abonnieren und lesen und dabei viel Zeit sparen, und für Webmaster, die RSS-Feeds erstellen bzw. bereitstellen und dabei mehr neue Besucher bekommen.

Was ist ein RSS-Feed?

Was ein RSS-Feed ist und wie es funktioniert, lässt sich gut mit der folgenden Graphik erklären.

RSS-Feed Prinzip

RSS-Feed Prinzip

Ein RSS-Feed ist ein Teil  einer Website so ähnlich wie eine Seite. Beispielhaft hat in der Graphik Website 1 den Feed 1 und Website 2 den Feed2 zugewiesen bekommen. Allerdings ist das Feed-Dokument nicht in HTML- oder PHP-Format wie das bei üblichen Webseiten der Fall ist, sondern in XML-Format. Es ist zudem nicht im öffentlichen Bereich (Public) angeordnet, sondern direkt im Root-Verzeichnis der Domain. Ein Internet-User kann einen Antrag stellen – die Leitungen 1 – die Informationen im Feed-Dokument zugeschickt zu bekommen. Dies ist eine einmalige Angelegenheit; das Einrichten eines Abonnements. Sobald das Abonnement abgeschlossen ist, wird die Feed Informationen senden – die Leitungen 2 in der Graphik – am PC des Internet-Users. Damit der PC des Abonnenten die Nachrichten vom Feed auch lesen kann, braucht er ein Lese-Gerät, der Reader, installieren auf seinem PC.   

Der Feed-Reader erfüllt eigentlich zwei Aufgaben: 

  • Mit dem Reader meldet sich der User für ein Abo an
  • Mit dem Reader empfängt der User die Feed-Nachrichten
  • Hinzu kommt dass mit einem Reader mehrere Abos abgeschlossen und mehrere Feed-Nachrichten empfangen werden können

Die Informationen im Feed-Dokument betreffen Änderungen auf der jeweiligen Site üblicherweise in Kurzform. Somit funktioniert das Feed-Dokument als eine Art Nachrichtendienst. Deswegen sind RSS-Feeds besonders nützlich für Websites mit ständig ändernden Inhalten wie zum Beispiel Blogs.

Die Nutzung von RSS-Feeds hat für Internet-User den großen Vorteil, dass die Änderungen auf eine Vielzahl an Websites mit einem Reader in einem Nachrichtenkanal auf dem eigenen PC zu lesen sind. Internet-User brauchen somit die Websites nicht mehr nach einander besuchen und manuell herausfinden was neu ist. Die Internet-User sparen somit sehr viel Zeit und behalten zudem thematisch  einen guten Überblick.

Der Vorteil für Internet-User ist also offensichtlich; gibt es aber für die Website-Betreiber auch Vorteile wenn User die Feeds nutzen und nicht mehr auf  die eigentlichen Websites erscheinen? Denn man würde meinen, dass durch die Verwendung der Feeds die Besucher ausbleiben.

Bei den wiederkehrenden Besuchern trifft diese Überlegung auch mehr oder weniger zu; allerdings erhöht sich zur gleichen Zeit die Zahl der neuen Besucher. 

Warum das so ist?

Das hat etwas damit zu tun, dass es mehrere Websites gibt die sich als Sammelstelle von RSS-Feeds verstehen; so genannte RSS-Verzeichnisse. Der Websitebetreiber meldet den Feed seiner Website – oder mehrere Feeds zu weitere Seiten seiner Site – bei den RSS-Verzeichnissen an. Dies bedeutet, dass die neuesten Informationen der Website auf diese RSS-Verzeichnisse verfügbar sind. Das macht sich Google auf der Suche nach neuen Nachrichten zu nutzen, denn ein RSS-Verzeichnis ist eine wahre Fundgrube für neue Nachrichten. Die Relevanz dieser RSS-Verzeichnisse wird deswegen von Google als hoch eingestuft. Fakt ist, dass die besseren RSS-Verzeichnisse

  • einen Google Page Rank bis 8 aufweisen
  • und von Google Bots mehrfach am Tag besucht werden

Sites mit Feeds können somit sicher sein, dass Google alle neuen Beiträge auf diese Sites mitbekommt und in den Suchlisten aufnimmt. Und das sogar innerhalb eines Tages.

Hinzu kommt, dass auch Nachrichtendiensten diese Verzeichnisse besuchen, da die Verzeichnisse thematisch gut aufgearbeitete Nachrichten leicht finden lassen.

Somit hat der Website-Betreiber dank RSS-Feeds folgende Vorteile:

  • seine neuen Beiträge werden sofort von Google erfasst und in den Suchlisten geführt
  • seine neuen Beiträge werden durch Nachrichtendiensten weiter im Web verbreitet und erhöhen somit die Sichtbarkeit im Web denn die einträge hinterlassen hochwertige Backlinks
  • Demzufolge erhöht sich die Besucherzahl der erstmaligen Besucher

RSS-Feed erstellen

Die Erstellung eines RSS-Feeds findet entweder manuell oder mit einem Programm statt. Die manuelle Erstellung ist besonders gefragt für statische HTML-Seiten. Bei dynamischen Seiten wie bei CMS-Systemen ist die Erstellung eines RSS-Feeds bereits schwieriger und fehleranfällig, da eine vorhandene Daten-Bank mit berücksichtigt werden muss. Dort lohnt es schon ein Desktop-Programm zu benutzen. Blog-Software hat schon einen integrierten Feed-Generator.

RSS-Feed manuell erstellen für statische Seiten

Wer in der Lage ist HTML-Seiten mit einem HTML-Editor wie Dreamweaver oder Kompozer zu erstellen, wird keine Probleme haben einen RSS-Feed für diese HTML-Seite zu erstellen. Denn der Aufwand ist relativ gering da nur Text verlangt wird und Design und Layout keine Rolle spielen. In der nachfolgenden Abbildung ist ein Beispiel für ein derartiges XML-Dokument dargestellt.

Manuelle RSS-Feed

Manuelle RSS-Feed

Zwischen Öffnen und Schließen des Dokumentes gibt es folgende Informationen: 

  • Meta-Daten der Website bzw. der Webseite
  • Sprache und Copyright
  • Die eigentliche Nachricht (Item)
  • Veröffentlichungsdatum

Das Dokument wird auf dem PC gespeichert als rss.xml und anschließend mit einem FTP-Programm auf dem Server geladen unter www.meinedomain.com/rss.xml 

Denken Sie bitte daran, dass bei jeder Änderung der Web-Inhalte ein neues Item mit Datum hinzu geschrieben werden muss.

Für interaktive Seiten – CMS-System – beinhaltet  das XML-Dokument ein PHP-Schnipsel mit Einbindung einer Datenbank. Da man dabei sehr leicht Fehler machen kann, auch wenn man tagtäglich damit umgeht, verzichte ich hier gerne auf ein Beispiel und rate dazu eine Desktop-Software zu benutzen.

RSS-Feed erstellen mit einer Desktop-Software  

Man hat da sehr viele Möglichkeiten zur Auswahl und meistens entscheidet auch Zufall ein wenig bei der Auswahl des Programms.  Bei meiner Auswahl spielt immer eine Rolle ob es zur Programm zwei Versionen gibt; die kostenlose light-Version und die bezahlte, profi-Version. Denn wo es keine Profi-Version gibt, wird es bald keine vernünftige kostenlose Version geben.

Auf meinem PC sind zwei light Programme installiert die Feeds generieren können und zwar die Programme

  • RSS-Builder
  • und FeedCAP

Beide Programme haben etwa gleicher Leistungsumfang; unterscheiden sich aber in der Bedienungsoberfläche, die mal English oder Deutsch ist. 

RSS-Builder

RSS-Builder

Beide Programme ermöglichen folgende Aktionen

  • neuen Feed erstellen
  • neuen Feed zwischenspeichern
  • existierender Feed aufrufen und erweitern
  • XML-Dokument anschauen
  • XML-Dokument auf dem PC speichern
  • XML-Dokument auf dem Server hochladen mit FTP

Dabei muss man nur die Meta-Daten eingeben und den fertigen Code speichern und hochladen.

RSS-Feed eines Blogs  erstellen bzw. nutzen

Bei der Installation eines Blogs werden gleich mehrere Feeds – feed-rss.php und feed-rss2.php – erstellt; dafür brauchen Sie gar nichts unternehmen. Die jeweiligen XML-Dokumente sind bei einem WordPress-Blog direkt in der Domain-Root untergebracht unter WP-Includes und sind verknüpft mit der jeweiligen Datenbank. In der Datenbank sind die jeweiligen News-Items abgelegt. Die Feed-Beiträge brauchen Sie auch nicht schreiben, denn das macht  die WordPress-Software nach Fertigstellung der Artikel automatisch. Somit gibt es auch kein hochladen mit FTP auf dem Server, alles schon da. Der Webmaster hat sich lediglich darum zu kümmern seinen Feed bei Feed-Verzeichnissen unter zu bringen.  

Was ist ein RSS-Verzeichnis? 

Ein RSS-Verzeichnis ist eine Website, die eine thematisch gut geordnete Sammlung an RSS-Feeds verwaltet. Jeder Feed weist auf eine bestimmte Website und erzeugt somit einen Backlink. Die Backlinks sind umso wertvoller je höher die Page Rank des Verzeichnisses ist. Da die Feeds nach Kategorien, also nach Branche oder Suchbegriff geordnet sind, sind die Verzeichnisse ideal für Suchmaschinen und Menschen, die schnell die neuesten Informationen zu einem Thema abholen möchten. Deswegen sind RSS-Verzeichnisse sehr beliebt bei Suchmaschinen die mehrmals am Tag vorbeischauen; ideal um seine Informationen schnell bei Google gelistet zu haben. Auch User und Blogbetreiber  schauen gerne in RSS-Feed Verzeichnisse nach um damit neue Info-Quellen zu entdecken. Deswegen tut man sich als Webmaster ein großes Gefallen sich bei mehreren RSS-Verzeichnissen anzumelden.

RSS-Feed in RSS-Verzeichnisse anmelden 

Bei der Anmeldung in einem Verzeichnis werden folgende Daten abgefragt:

  • Zugangsdaten wie Benutzername und Passwort
  • Titel Website
  • Beschreibung Website; die berühmten w’s
  • URl Homepage
  • URL Feed
  • Email-Adresse
  • Kategorie
  • Keywords, Tags

Es empfiehlt sich deswegen diese Daten erst zu Recht zu legen und danach die Anmeldeprozedur zu starten. Stellen Sie sich darauf ein, dass es ein wenig dauern wird.

Da es sehr viele Verzeichnisse gibt, stellt sich die Frage wo man sich anmelden soll? Das jeweilige Verzeichnis sollte eine gute Wertschätzung haben von Google und von den Usern. Zudem sollte das jeweilige Verzeichnis das geografisch interessante Publikum bedienen. Deswegen sind folgende Größen sehr wichtig 

  • Google Page Rank, je höher je besser
  • Alexa Rank (sagt etwas über Besucherzahl), je niedriger je besser
  • Einzugsgebiet; zum Beispiel deutschsprachiger Raum

Nachfolgend zeige ich Ihnen eine Liste mit Verzeichnissen wo ich diesen Blog angemeldet habe. Diese Liste ist weit weg von komplett; es ist eben mein Griff aus dem Topf mit Verzeichnissen. 

Nüchtern betrachtet sagen einem die Zahlen, dass die ersten drei Verzeichnisse am Wertvollsten sind. Der Praxis wird zeigen ob dies auch so zutrifft.

RSS-Feeds lesen; Lesegerät oder Reader einsetzen 

 Insofern mir bekannt, gibt es drei unterschiedliche Arten von RSS-Reader womit man RSS-Feeds abonnieren und lesen kann. Diese verschiedenen Lesegeräte sind:

  • der RSS-Reader als Browser-App
  • der Online RSS-Reader ausgelagert auf einem RSS-Feed Plattform
  • der RSS-Reader als eigenständiges Programm installiert auf dem PC

Nachfolgend schauen wir ganz kurz  diese drei Alternativen an.

RSS-Reader als Browser-App

Grundsätzlich muss man sich bei dieser Lösung darüber im Klaren sein, dass sie an einem Browser gebunden ist. Betrachten Sie das Internet mit einem anderen Bowser, dann brauchen Sie wieder ein App für den anderen Browser. Persönlich bin ich im Internet fast immer mit Firefox unterwegs, deswegen habe ich das App für firefox installiert.

RSS-Reader mit Feedly Browser-App

Download und Installation vom Feedly-App sind eigentlich ganz einfach;es geht wie folgt:

  • Browser (Firefox) öffnen
  • In der Leiste oben auf Extra klicken
  • Add-ons öffnen
  • Feedly Add-on suchen
  • Feedly Add-on als Erweiterung installieren

Es erscheint jetzt ein grünes Feed-Symbol in der Browser Adress-Leiste; es ist die Schaltfläche womit Sie das App öffnen und bedienen können.

FeedlyWenn Sie den grünen Knopf schalten, erscheint die Bedieneroberfläche von Feedly, so wie nachfolgend dargestellt ist.

FeedlyOberflächeRechts sind die Nachrichten und links ist die Bedienungsleiste angeordnet. Wenn Sie nun einen Feed abonnieren möchten, dann klicken Sie auf Add Content und tragen die Feed-URL ein. Ihren Eintrag sichern Sie ab durch auf Add Content zu klicken. Danach haben Sie den Feed abonniert und werden mit neuen Nachrichten im Feed versorgt. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie die neue Feed-URL finden bzw. kennen.

Wie finde ich die RSS-Feed URL bei WordPress Blogs?

Da das eigentliche RSS-Feed Dokument (RSS-XML) nicht unter public_html lagert, muss der Webmaster dafür sorgen, dass die Feed-URL auf der Site abgegriffen werden kann. Dafür werden Schaltflächen auf der Website angeordnet die vom Aussehen her typisch sind für einen RSS-Feed. Dabei kann die Schaltfläche angeordnet werden in der Sidebar, in der Navigationsleiste und oder bei den Artikeln. Die nachfolgende Darstellung gibt eine Idee wie die Schaltfläche aussehen kann.

RSS-SchaltflächenDie Darstellungen tragen entweder das Feed-Symbol (Mozilla Foundation), das übrigens auch eine andere Farbe oder Form haben kann, oder den Begriff RSS. Wenn Sie mit der Maus auf diesem Symbol gehen, dann finden Sie den Link zu der Feed-Seite links unten im Browser. Dieser Link ist die Feed-URL. Sie können allerdings auch durch klicken auf dem Feed-Symbol zum Feed-Dokument gelangen und dort gleich abonnieren wie Sie in der Abbildung unten sehen können.

Feed Abo mit FeedreaderDer Online RSS-Reader ausgelagert auf einem RSS-Reader Plattform

Es gibt Firmen wie zum Beispiel „Feedreader Online“ die als Dienstleistung das Verwalten von RSS-Feeds anbieten. Man öffnet dort ein Account und meldet von dort seine Feed-Abos an und liest die von dort aus. Persönlich mache ich das nicht, denn um seine Nachrichten zu erreichen muss man sich jeden Tag mal wieder einloggen. Deswegen möchte ich hier nicht weiter ausführen.

Der RSS-Reader als eigenständiges Programm auf dem PC

Es gibt mehrere RSS-Reader auf dem Markt und man hat deswegen die Qual der Wahl. Ich habe mich für „Feedreader“ entschieden da dieser Reader sehr leistungsfähig und im Web stark verbreitet ist. Man bekommt diese „open source software“ kostenlos auf www.feedreader.com

Feedreader.comDownload und Installation sind Standard; man kann direkt die exe-Datei downloaden oder die Zip-Datei wenn der Fire-Wall Probleme machen sollte. Die Bedieneroberfläche sieht wie folgt aus

FeadreaderOberflächeDie Feeds sind links angeordnet und die Nachrichten mittig. Sie können jetzt manuell neue Feeds eintragen durch in der Spalte links auf „Neu“ zu klicken und anschließend im Adress-Fenster die URl einzutraten. Abonnieren der Feed geht natürlich auch von der Fremd-Website aus die man abonnieren möchte. Dort auf das RSS-Symbol klicken und bei der Anmeldung angeben mit welchem Reader man arbeiten möchte und schon sind Sie fertig.

Wissen Sie was ich bei dieser Lösung so toll finde?

Wenn ich morgens früh meinen PC starte, dann kommt als erste mein Feedreader-Programm und erzählt mirwelche neuen Feed-Nachrichten da sind. Das ist wirklich große Klasse; deswegen liebe ich Feedreader.

FeedreaderfrühWenn der Artikel für Sie hilfreich war, bitte ich um einen Kommentar oder Like.

 

15 Gedanken zu „RSS-Feed erstellen, in Verzeichnisse anmelden, abonnieren und lesen

  1. I really like your blog.. very nice colors & theme.
    Did you make this website yourself or did you hire someone
    to do it for you? Plz reply as I’m looking to construct my own blog and would like to find out where u got this from. thanks

    • Hello Sherlyn, thank you for your compliments. Yes, I am making my sites myself, because http://www.daalmans-innovations.com is partly dedicated to webdesign. We are also making websites for small businesses. I am focused on wordPress and HTML in order to offer fast and profitable. To give you my opinion; wordPress is the best there is for small companies.

  2. *Banana Pineapple Bread is wonderful served warm with buttter but
    in addition is great cool and packs well to adopt to lunch or even a snack for
    school or work. Another basic cooking tip involves evaporated free of fat milk.
    Bananas are originally from South and South East
    Asia and therefore are first cultivated in Papua New Guinea.
    It might be prepared working with eggs in addition to milk or could be created without these constituents.
    Make guaranteed to put milk in refrigerator just after using.

    Here is my web site: banana pudding recipe

    • Hello Theodore,
      I prefer baked bananas sweetened with honey as a dessert. Baked bananas at lunch time with fresh pinapple salat maybe also a recommendation.By the way if you want a backlink please comment on the blog post.
      Thanks
      Gabriel

  3. Thanks for your marvelous posting! I actually enjoyed reading it, you are
    a great author. I will make sure to bookmark your blog and definitely will come back down the road.
    I want to encourage you continue your great job, have a nice day!

  4. You really make it seem really easy with your presentation however I
    in finding this matter to be actually one thing which I think I might by
    no means understand. It sort of feels too complicated and very wide for
    me. I’m looking forward for your next submit, I will attempt to get the grasp of it!

    • Hi there,
      The internet is rather abstract and processes and tools in the internet are named in a way you cannot visualize/imagine them. That makes it very difficult for user to understand the internet. My advize to you is to use the internet and follow clear instructions. With time and experience the understanding will grow.
      Good Luck
      Gabriel

  5. I absolutely love your blog and find many of your post’s to be just what I’m looking for.
    Does one offer guest writers to write content for yourself?
    I wouldn’t mind producing a post or elaborating on a few of the subjects you write with regards to here. Again, awesome blog!

    • Hello Zella,
      Thank you for your compliments; I am happy to hear that it helps you for more understanding and how to do. For sure you can engage guest writer to write on your blog. However a guest writer usually looks first at the audience of your blog; is this audience well focused to the subject of my interest and if yes how large is the audience. The guest writer is offering you free unique content and is expecting to get something – focused visitors – in return. The deal should help both.
      Another solution is to buy unique content. In that case you should be aware that you cannot buy really good content for 1 cent per word.
      Regards
      Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.