Google Keyword Tool versus Google Keyword Planer für SEO und Content Marketing

Wer Content Marketing betreibt für das Google Adsense Programm oder für die Vermittlung bzw. Verkauf von Produkten, hat bislang das Google Keyword Tool benutzt um seinen Content an Marktbedürfnisse an zu passen und es mit geeigneten Keywords zu vermarkten. Das Google Keyword Tool war das wichtigste SEO-Instrument, denn das Google Keyword Tool hat

  • für ein oder mehrere Seed-Keywords das globale und das nationale Suchvolumen bereitgestellt
  • die Suchvolumen für „exact match“, „phrase match“ und „broad match“ dargestellt
  • die wirtschaftliche Relevanz für diese Keywords mit einem mittleren Klickpreis zum Ausdruck gebracht
  • weitere Vorschläge für relevante Keywords geliefert
  • deren nationale und globale Suchvolumen bereit gestellt
  • deren wirtschaftliche Relevanz mit einem mittleren Klickpreis zur Verfügung gestellt

Das Google Keyword Tool ist seit wenige Wochen Geschichte; es wurde abgelöst  durch den Google Keyword Planer bzw. Planner. Der Google Keyword Planer liefert aber das Suchvolumen nur mit “exact match“. Und das ist ein Problem, denn interessante Keywords mit großem Suchvolumen  und hohem Klickpreis sind für Kleinunternehmer mit einem Nischenprodukt häufig unerschwinglich. Da dürfte sich die Werbung nicht lohnen.

Kleinunternehmer mit Nischenprodukten sollten ausweichen auf mehrere spezifische, längere Keywords mit weniger Suchvolumen.  Damit ein nennenswerter Umsatz erzielt werden kann, soll es viele längere Keywords geben die man mit entsprechender Content bedienen kann. Deswegen ist es wichtig von den Keywords auch „phrase match“ Volumen zu haben.

Mit ein wenig Aufwand bekommt man die auch mit dem Google Keyword Planer. Dazu geht man wie folgt vor:

  • Öffne den Google Keyword Planer
  • klicke auf „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen“
  • Gebe Ihr Seed-Keyword ein und klicke auf „Ideen abrufen“

 

Google Keyword Planer

  • Das Suchvolumen das Sie jetzt sehen ist pro Monat und für „exact match“
  • klicken Sie jetzt auf „alle hinzufügen“ (roter Pfeil)
  • Es öffnet sich folgendes Fenster

 

Testkampagne mit Google Keyword Planer

  • Somit starten Sie eine Testkampagne für Webdesign im weitesten Sinne (broad match)
  • Dazu auf „Schätzungen überprüfen“ klicken
  • Es erscheint eine Graphik von Klickzahl gegen Gebotspreis

 

Testkampagne mit Google Planer

  • Hier habe ich das Gebot – 200€ pro Klick – so hoch gewählt, dass die Zahl der Impressionen nicht mehr ansteigt. Die maximale Zahl der Impressionen von etwa 167.000 PRO TAG entspricht das broad match Suchvolumen für Webdesign inklusive 800 relatierte Suchbegriffe.
  • Das Suchvolumen für die jeweiligen 800 Suchbegriffe bekommen Sie durch auf der Link Webdesign(801) zu klicken. Die nachfolgende Graphik zeigt das Ergebnis

 

Google Keywordplaner broad match

  • Sie bekommen somit die Impressionen = Suchvolumen PRO TAG für die jeweiligen Suchbegriffe bei broad match.
  • Wenn Sie aber auf „Keyword-Optionen bearbeiten“ klicken und „phrase match“ wählen, dann bekommen Sie das Suchvolumen der jeweiligen Keywords PRO TAG für phrase match wie Sie nachfolgend sehen.

 

Keywords Phrase Match

Wenn man anschließend die Zahlen mit 30 multipliziert kommt man wieder auf die Suchvolumina des ehemaligen Google Keyword Tools. Wie Sie sehen braucht man Aufwand für die Rekonstruktion der Daten  des Google Keyword Tools.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.