Das WP-Theme 2013 oder WP-Theme Twenty-Thirteen

Gerade habe ich meine erste Website mit dem WP-Theme 2013, auch WP-Theme twenty-thirteen genannt, erstellt. Die Erstellung der Website mit dem WP-Theme 2013 ist mir sehr leicht gefallen und das Ergebnis hat mich sehr gefreut. Dafür gibt es gute Gründe.

Das WP-Theme 2013 ist responsive

Responsive Design ist mittlerweile ein geflügeltes Wort im Webdesign, denn es bringt zum Ausdruck, dass die Darstellung der Site im Browser sich anpasst an der Größe des Displays des Betrachters. Somit wird sichergestellt, dass auch  Benutzer von mobilen Geräten die Site tadellos betrachten können. Weitere Informationen über die Erstellung von mobilen CMS-Websites finden Sie auch auf dieser Site unter die Adresse http://www.daalmans-innovations.com/cms-blog-mobile/.    

Die Qualität vom responsiven Design des WP-Themes 2013 habe ich getestet mit dem kostenlosen Simulator  auf der Website http://www.mobilephoneemulator.com und ich stelle dabei fest, dass das Ergebnis in jeder Hinsicht ganz toll ist. Es handelt sich dabei um die Website www.rohrreinigung-ok.com.

Es Wurde zur Beurteilung der Qualität des responsiven Designs die Darstellung folgender Merkmale betrachtet:

  • Header
  • Menü
  • Kontaktformular
  • Seite

Header WP-Theme 2013

Der Header, der auf dem Desktop stolze 1600 Pixel aufweist, wird auf dem mobilen Display sehr gut dargestellt, wie Sie am folgenden Bild sehen können.

Darstellung Homepage in WP-Theme 2013

 

Es handelt sich hier – wie gesagt – um die Homepage, die beim Aufrufen der Domain dargestellt wird. Die wichtige Information auf dem Header ist sehr gut lesbar dargestellt. Ich habe da nichts zu bemängeln.

Menü Darstellung in WP-Theme 2013

Auch die Darstellung des Menüs bekommt von mir eine glatte Eins, denn schauen Sie dazu das nachfolgende Bild an. Das Menü ist fein säuberlich vertikal und sehr gut lesbar angeordnet. Ich möchte auch hier nichts bemängeln.

Menü Darstellung in WP-Theme 2013

Darstellung des Kontakformulars in WP-Theme 2013

Das Kontaktformular, erstellt mit dem „contact form 7“ Plug-In“, finden Sie  im nachfolgenden Bild. Wie Sie sehen, wird auch das Kontaktformular sehr bedienerfreundlich dargestellt.  Auch hier bin ich voll und ganz zufrieden.

Kontaktformular in WP-Theme 2013Darstellung normale Webseiten in WP-Theme 2013

Die Darstellung einer beliebigen Webseite wird im nachfolgenden Bild demonstriert an die Impressumseite. Ich wiederhole auch hier; es gibt nichts zu bemängeln.

Dartsellung Seite in WP-Theme 2013Das Template von WP-Theme 2013

Das Template vom WP Theme 2013 ist von der Struktur her sehr einfach, denn es ist ein Template mit nur einer Spalte. An der Seite kann ein Container aufgestellt werden mit Widgets wie im nachfolgendem Bild zu sehen ist.

Desktop Darstellung in WP-Theme 2013

Somit ermöglicht das WP-Theme 2013 die Gestaltung eines responsiven Blog-Designs oder die Gestaltung einer responsiven CMS-Website mit Blog für Kleinunternehmer. Für mittelständische Unternehmen kann ich dieses Theme allerdings nicht ohne Vorbehalt für die  Firmenwebsite empfehlen. Falls die Firmenstruktur komplex ist, ist das WP-Theme 2013 wahrscheinlich zu einfach. 

WP-Theme 2013 hat Zemanta Plug-In integriert

Wie groß war meine Überraschung wenn ich bei der Erstellung der ersten Seite auf einmal rechts vom Editor Bilder und Text wahrgenommen habe bezüglich „related content“. Es war das bekannte  Zemanta Plug-In das sich gemeldet hat.

Zemanta Plug-In

Dieses Plug-In sucht nach themenrelevante Artikel, die mit Quellenangabe als Fremdcontent – „related content“ – auf der eigenen Site gepostet werden können. Also man verlinkt nicht zum Fremdcontent sondern man bietet den Fremdcontent als Post auf der eigene Site an.   Somit kann man elegant und ohne Mehraufwand die Bounch-Rate verringern und besser ranken.

Fazit:

Das WP-Theme 2013 ist sehr zu empfehlen, da es ein responsive Theme ist das sehr gut funktioniert; es lebe WordPress.