Google Keyword Tool versus Google Keyword Planer für SEO und Content Marketing

Wer Content Marketing betreibt für das Google Adsense Programm oder für die Vermittlung bzw. Verkauf von Produkten, hat bislang das Google Keyword Tool benutzt um seinen Content an Marktbedürfnisse an zu passen und es mit geeigneten Keywords zu vermarkten. Das Google Keyword Tool war das wichtigste SEO-Instrument, denn das Google Keyword Tool hat

  • für ein oder mehrere Seed-Keywords das globale und das nationale Suchvolumen bereitgestellt
  • die Suchvolumen für „exact match“, „phrase match“ und „broad match“ dargestellt
  • die wirtschaftliche Relevanz für diese Keywords mit einem mittleren Klickpreis zum Ausdruck gebracht
  • weitere Vorschläge für relevante Keywords geliefert
  • deren nationale und globale Suchvolumen bereit gestellt
  • deren wirtschaftliche Relevanz mit einem mittleren Klickpreis zur Verfügung gestellt

Das Google Keyword Tool ist seit wenige Wochen Geschichte; es wurde abgelöst  durch den Google Keyword Planer bzw. Planner. Der Google Keyword Planer liefert aber das Suchvolumen nur mit “exact match“. Und das ist ein Problem, denn interessante Keywords mit großem Suchvolumen  und hohem Klickpreis sind für Kleinunternehmer mit einem Nischenprodukt häufig unerschwinglich. Da dürfte sich die Werbung nicht lohnen.

Kleinunternehmer mit Nischenprodukten sollten ausweichen auf mehrere spezifische, längere Keywords mit weniger Suchvolumen.  Damit ein nennenswerter Umsatz erzielt werden kann, soll es viele längere Keywords geben die man mit entsprechender Content bedienen kann. Deswegen ist es wichtig von den Keywords auch „phrase match“ Volumen zu haben.

Mit ein wenig Aufwand bekommt man die auch mit dem Google Keyword Planer. Dazu geht man wie folgt vor:

  • Öffne den Google Keyword Planer
  • klicke auf „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen“
  • Gebe Ihr Seed-Keyword ein und klicke auf „Ideen abrufen“

 

Google Keyword Planer Weiterlesen

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Google-Keyword-Planer ist da; Google-Keyword-Tool ist gegangen.

Der Google Keyword Planer und das Adwords Programm

Wer sich auch nur am Rande mit Suchmaschinenoptimierung, sage SEO, beschäftigt, hat schon bemerkt, dass das Google-Keyword-Tool nicht mehr existiert. Es gibt dazu allerdings einen Ersatz, der sich Google-Keyword-Planer nennt. Zugriff auf das Google-Keyword-Planer  Tool hat man allerdings nur über ein Google Adwords Account.  Denn der Google-Keyword-Planer ist ein Tool, das die Google Adwords Werbung  unterstützt. Mit dem Google Keyword Planer wird es einfacher Adwords Inserate bei Google zu schalten, da das frühere Google Traffic Estimator Tool im Google Keyword Planer mit integriert ist.

Wenn ich mich in meinem Adwords Account einlogge, dann öffnet sich folgendes Fenster:

Google Keyword Planer

Wenn ich mir Ideen über Keywords und Anzeigengruppen beim Google Keyword Planer sammeln möchte, klicke ich auf „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen“ und es öffnet sich folgendes Fenster:

Google Keywordplaner 3

Da meine Dienstleistung Webdesign ist, habe ich entsprechend „webdesign“ eingegeben und klicke nachfolgend auf die blaue Taste „Ideen abrufen“.  Es öffnet sich ein neues Fenster und darin finde ich mehrere Suchbegriffe, die relevant sind zum Suchbegriff „Webdesign“ mit jeweils folgenden Angaben:

  • Suchvolumen pro Monat für „Exact Match“
  • Wettbewerb im Adwords-Programm von Hoch bis Niedrig
  • Durchschnittliche Cost Per Click (CPC) Daten in Euro

Keywordplaner 4

Wenn ich nun eine Kampagne starten möchte für ein bestimmtes Keyword, klicke ich auf die entsprechenden Doppelpfeile rechts in der Tabelle und aktiviere somit die Vorbereitung zu einer Kampagne wie im nachfolgenden Fester (rechte Spalte) zu sehen ist.

Keywordplaner 5

Damit ich auch richtig auf Klicks bieten kann, betätige ich die blaue Schaltfläche „Schätzungen überprüfen“. Dann öffnet sich folgendes Fenster das es erlaubt Klickgebot und Tagesbudget fest zu  legen.

Keywordplaner 6

Wie Sie sehen kann ich bei einem Gebot von 2€ pro Klick  für den Suchbegriff „Webdesign Software“ pro Tag 6 Klicks bekommen für 0,82€ pro Klick. Wenn ich den Gebotspreis weiter erhöhe, werde ich weitere Klicks bekommen.  

Wenn ich zufrieden bin mit dem Google Angebot, klicke ich die Schaltfläche „Im Konto speichern“ und bin so weit, dass ich mein Ad (Inserat) gestalten und eine Kampagne starten kann.   Somit bin ich als Adwords Kunde gut bedient, denn die ganze Prozedur geht schneller als früher mit Google-Keyword-Tool und Google-Traffic-Estimator.

Der Google Keyword Planer und das Adsense Programm

Wenn man aber über das Adsense Programm von Google Inserate schalten lassen möchte und dazu den Content optimieren möchte, dann fehlt einem das Google-Keyword-Tool sehr.  Warum dies so ist, erzähle ich Ihnen in den folgenden Beitrag..

 

 

 

  

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS